Allgemeine Regeln für den FanFiction-Bereich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Allgemeine Regeln für den FanFiction-Bereich

Beitrag von Reshikrom94 am Mi 9 Jan 2013 - 4:32

Wie immer, wenn viele Menschen zusammen kommen, sind Regeln nötig, die Handlungen und Aktionen (unter-)stützen und auch eine Hilfe für neuere User darstellen. Lest euch die Regeln aufmerksam durch, denn "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht".

Zu den allgemein einzuhaltenden Forenregeln gehören natürlich folgende Punkte:
•Kein Spam
•Keine Beleidigungen
•Keine Mehrfachposts
•Keine Werbung

Zu FF wichtige Regeln für die, die eine Story online stellen wollen:
•Pro Geschichte, ein Thread!

•Stellt nur Texte online, die ihr selber verfasst habt. Das Klauen anderer Texte ist natürlich verboten.


•Wenn ihr eine Story online stellen wollt, braucht ihr keine Erlaubnis der Moderation. Postet die Fanfiction einfach dort, wo sie am besten hinein passt. Eine Erklärung zu den einzelnen Unterforen findet ihr hier:

•Solltet ihr eure Story in ein anderes Unterforum verschieben wollen, so könnt ihr die Moderation (Reshikrom, Reshikrom94) eine private Nachricht schicken und um eine Verschiebung bitten. Selbiges gilt auch für den Fall, dass ihr eure Story löschen lassen wollt.

•Unterlasst es, Topics zu eröffnen, wo zwar eine Fanfiction-Idee vorgestellt wird, jedoch die Story noch nicht vorhanden ist. "Wenn Leute Interesse haben, fang ich vielleicht an zu schreiben" - das ist gewiss nicht der Sinn und verfehlt ihn enorm. Ihr könnt die Topics eröffnen, jedoch sollte dann innerhalb der nächsten 24 Stunden das erste Kapitel dann drin stehen, andernfalls wird das Topic gelöscht und wird als Spam gewertet. Am besten ihr geht nach dem Verfahren vor: Erst einmal einige Kapitel oder Gedichte schreiben - dann ein Topic eröffnen.

Spezielles dazu:
•Es ist schade, wenn viele gute Stories begonnen, aber nie zu Ende gebracht werden. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, einen Fanfiction-Stop einzuführen, der besagt, dass kein User mehr als 4 Fanfictions haben darf und diese erst beendet werden müssen, bevor man eine neue eröffnet. Die 4 Fanfictions teilen sich in den Allgemeinen Bereich und den Pokémon Bereich auf, sodass jeder User 2 Fanfictions im Pokémonbereich und 2 im allgemeinen Bereich haben darf. Es ist jedoch auch möglich die 4 Stories anders zu verteilen (z.B. 3 Poké- und 1 allgemeine Fanfiction). Zusätzlich ist es erlaubt ein Kurzgeschichten & Gedichte-Topic zu besitzen.

•Es ist verboten ein Topic durch (Mehrfach-)Posts pushen, also hochzuschieben. Sollte euer Thread jedoch irgendwo in den Seiten verschollen sein und wollt ihn wieder ins Gespräch bringen, so fragt vorher einen der Moderatoren um Erlaubnis. Alternativ könnt ihr auch einfach ein neues Kapitel posten.


•Ihr dürft keine Werbung für die eigene Story im Titel des Topics machen! Das heißt im Klartext: Nicht nach Kommentaren betteln und auch nicht auf Umfragen aufmerksam machen.

•Ihr dürft eure Kapitel in frei wählbaren Zeiträumen online stellen, jedoch solltet ihr beachten, dass eine "Wall of Text" schnell abschreckend wirken kann.
Außerdem dürft ihr jedes Kapitel in einem neuen Post verfassen. Solltet ihr eure Kapitel im Startpost eures Topics editieren wollen, so dürft ihr eure Story bei jedem neuen Kapitel pushen, wenn ihr in mindestens 5 Zeilen auf Kritiken o.Ä. eingeht.

•Beachtet auch den "Kinder- und Jugendschutz".

Hier die Regel für die, die Storys kommentieren wollen:
Natürlich geht es im Fanfiction Bereich nicht nur darum Fanfictions zu schreiben, sondern auch seine eigene Meinung zu diesen abzugeben. Wichtig ist natürlich auch hierbei, dass ihr nicht beleidigend werdet, keinen Smalltalk haltet, oder zusammenhanglose Ideen/o.Ä. postet. Wenn ihr miteinander ins "Gespräch" kommen wollt, könnt ihr das gerne tun, solange sich das auch wirklich auf die Story bezieht und nicht in Offtopic ausartet. Als Alternative Diskussionsplattform gibt es natürlich die Privaten Nachrichten und Gästebücher der User.
Da User immer öfter und häufiger kommentieren, manchmal jedoch auch Schwierigkeiten dabei haben, haben wir uns dazu entschieden einen kurzen Guide zu verfassen, der euch etwas unter die Arme greifen sollt.
Wenn ihr also noch offene Fragen habt könnt ihr euch das Topic durchlesen und dort dann gegebenenfalls auch Fragen stellen.


Zuletzt von Reshikrom94 am Mi 9 Jan 2013 - 6:32 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Reshikrom94
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 717
Punkte : 15357220
Anmeldedatum : 08.01.13
Alter : 22
Ort : In Kais Armen ♥

Nach oben Nach unten

Kinder- und Jugendschutz im FF-Bereich

Beitrag von Reshikrom94 am Mi 9 Jan 2013 - 4:47

Info:
Diese Übersicht soll euch so genau wie möglich vermitteln, welche Inhalte im Pokeversum geduldet werden und welche nicht. Da solche Vorgaben häufig situationsabhängig, bzw. abhängig von der Beschreibung sind, ist es euch möglich, die Mitglieder des Fanfiction-Komitees um eine Einschätzung kritischer Szenen zu bitten. Das Komitee wird euch dann, nach interner Diskussion, mitteilen, was und ob es Szenen gibt, die nicht tragbar sind, sowie Vorschläge und/oder Beispiele, wie man diese leicht ausmerzen kann.

Das Fanfiction-Komitee behält sich in besonderen Fällen vor, den Katalog zu ändern und rückwirkend auf die bestehenden Fanfictions anzuwenden.

Was erlaubt ist:
Beschreibung von Blut und Wunden
Die Beschreibung von Blut in einer Fanfiction ist keinesfalls untersagt - im Gegenteil. Blut ist allgegenwärtig und deshalb auch nicht unter verbotene Beschreibungen zu stellen. Hierbei seid ihr nicht nur auf leichte Beschreibungen von Blut beschränkt (wie es beispielsweise bei RTL2 stark zensiert wird) - auch Szenen, in denen häufiger Blut fließt und eine große Rolle spielt, sind natürlich erlaubt, solange die Beschreibungen nicht ins Exzessive oder starke Horrorgenre gehen.

Beschreibungen von Kämpfen, sowie leichte sexuelle Andeutungen
Auch Beschreibungen von Kämpfen sind natürlich erlaubt. Schon viele Geschichten aus unserer Kindheit lehren uns, dass eine Story kaum ohne Kämpfe leben kann - auch wir wollen euch diese Möglichkeit natürlich nicht nehmen. Bei den Kämpfen dürfen sowohl Blut, Verletzungen, als auch andere denkbare Folgen auftreten, solange diese nicht zu exzessiv beschrieben werden. Häufig kann man sich bei diesen Beschreibungen auf die äußeren Auswirkungen auf den Körper beziehen. Im Gegensatz dazu stehen, die hier verbotenen, stark blutigen Beschreibungen von inneren Verletzungen. (Nähere Definition: siehe auch "Verbotenes") Des Weiteren ist es euch erlaubt, sexuelle Andeutungen zu beschreiben, die einen nachfolgenden Handlungsverlauf erahnen lassen, aber nicht genauer beschreiben und somit nicht in pornografische Inhalte abrutschen.

Was verboten ist:
Starke und exzessive Beschreibungen von Blut und Wunden
Zwischen "normalen" Beschreibungen von Blut, die meist eher "nebensächlich" genannt werden, um eine besondere Spannung aufzubringen, sind exzessive Beschreibungen jene Textstellen, die darauf abzielen, dem Leser durch eben jene Textstellen zu schocken, oder ähnliche starke Emotionen hervorzurufen. Oftmals wird hier auch auf eine grausame Beschreibung innerer Organe, zerreißenden Sehnen, oder brechenden Knochen zurückgegriffen. Beispiele dafür sind auch Beschreibungen von unglaublichen Blutmengen aus grausamen Verletzungen oder damit zusammenhängende blutige Beschreibungen, die darauf abzielen den Leser extrem zu schocken.

Sehr genaue Beschreibungen von Kämpfen, sowie (stark) sexuelle Andeutungen
Auch Kämpfe kann man auf einem so hohen Niveau an Brutalität beschreiben, dass in diesem Forum auf Grund des niedrigen Alters einiger User verboten ist. Darunter fallen Kampfszenen, in denen beschrieben wird, wie Personen, o.Ä. auf die schlimmste Art und Weise getötet, verstümmelt, oder Ähnliches werden. Klar sollte es außerdem sein, dass Sexszenen, bei denen man in der Literatur definitiv von Pornografie spricht (was wirklich das Extrem ist, d.h zu deutlich, zu intim, zu genau beschrieben, zu genau benannt) verboten sind.

Altersbeschränkungen:
•Jugendfrei - Keine Kennzeichnung erforderlich
Stories aus dieser Kategorien enthalten altbekannte Storyelemente und sind häufig durch weniger Brutalität geprägt. Jugendfreie Szenen zeichnen sich durch eine Balance an "kinderfreundlichen" und kämpferischen Aspekten aus - wobei letztere häufig eher verharmlost werden. Nichtsdestotrotz kann auch hier Blut fließen, es Tote geben, sowie ähnliche Szenarien vorkommen, so lange diese nicht allzu stark beschrieben werden und auch jüngere Leser nicht von stark blutigen Szenen überrumpelt werden.
Beispiel: "Pikachu wurde von der Attacke hart getroffen. Nach einem lauten Aufschrei ging es zu Boden und fasste sich mit seiner Pfote an die Wunde auf seiner Schulter. Sie blutete stark und zwang das gelbe Pokemon zur Aufgabe.


•Ab 16 Jahren geeignet - Durch eine Warnung zu kennzeichnen!
Im Gegensatz zu der jugendfreien Kategorie und der Kategorie "Ab 18 Jahren geeignet" bildet diese Kategorie eine Art Spagat zwischen stärker brutalen und gruseligen Szenen und einer zugleich jugendfreien, sowie nicht (stark) pornografischen Story. Durch diese Mischung zweier Kategorien ist es sowohl für Leser, als auch für den Autoren schwer die Story in eine dieser Kategorien einzuordnen. Als Grundlage kann man sich jedoch immer den Vergleich zum TV und Fernsehen vor Augen führen: Horrorfilme werden mit zunehmender Altersbegrenzung nicht nur düsterer und unheimlicher, sondern auch detailreicher. Durch diesen Detailreichtum wird dem Zuschauer, bzw. dem Leser die Möglichkeit zunehmend genommen sich eine "eigene" Welt zu schaffen. Forscher haben herausgefunden, dass eine solch erdachte Welt nie über den Horizont eines Menschen hinausgeht und so auch keine schockierenden/angsteinflößenden Bilder im Kopf von Kindern hervorrufen. Dies ändert sich jedoch mit dem oben angesprochenen Detailreichtum. Je mehr Details, desto einfacher können sich auch jüngere Leser schreckliche Szenen ausmalen, auf die sie ohne bestimmte Beschreibungen (häufig kommt es hier nur auf die Häufung detailreicher Adjektive an) nie gekommen wären. Aus diesem Grund werden Autoren, deren Stories den Regeln widersprechen auch gebeten nicht ihre Story komplett umzuschreiben, sondern reicht es häufig sehr detaillierte Adjektive zu streichen, die eben diesen "extremen" Faktor hervorrufen.
Die Warnung muss entweder im Startpost der Story, oder vor dem jeweiligen Kapitel gut sichtbar verfasst werden.
Beispiel: "Pikachu wurde von der Attacke hart getroffen. Nach einem lauten Aufschrei ging es qualvoll zu Boden und fasste sich mit seiner zerfetzten Pfote an die Wunde auf seiner Schulter, die stark blutete. Der Knochen war sichtlich deformiert. Das zerrissene, leuchtend gelbe Fell Pikachus färbte sich blutrot - mit jeder Bewegung zerriss das Fleisch des kleinen Pokemon und zwang es schließlich zur Aufgabe.


•Ab 18 Jahren geeignet Im Pokeversum verboten!
Diese Kategorie sollte eigentlich selbsterklärend sein: Aus diversen Horrorfilmen kennt man schockierende, manchmal schon verstörende Szenen in denen Menschen Leid angetan wird, was genau wiedergegeben wird. Auch pornografische Inhalte zählen logischerweise in diese Kategorie.

Sollte euch eine Einordnung in eine der Kategorien schwer fallen, oder ihr Fragen zu dieser Einteilung haben, stehen die Mitglieder des Fanfiction-Komitees gerne für euch bereit.

Vorgehensweise:
•Informations-PN
User wird auf die Szene aufmerksam gemacht und über die folgende Vorgehensweise des Komitees unterrichtet
→ Besprechung innerhalb des Komitees um ein vielfältiges Meinungsbild zu erhalten
→ geschätzte Dauer der Diskussion
→ weitere nennenswerte Punkte über den Inhalt der Info-PN
•Besprechung des Komitees
→ Meinungsbild und Eindrücke der Komitee-Mitglieder werden gesammelt
→ Entschärfungen einzelner Sätze und Szenen werden zusammengetragen und durch Rotschrift entsprechend gekennzeichnet
→ Verbesserungsvorschläge werden dem/der Autor/in zugeschickt und zusammenfassend wird erläutert, warum die Szenen durch das Komitee entschärft worden ist
•Konsequenzen bei (mehrfachen) Verstößen
→ Bei Erstfällen wird keine direkte Konsequenz zu erwarten sein, lediglich eine mündliche Warnung wird der/die Autor/in erhalten und über weitere Konsequenzen bei Nichtbeachtung aufgeklärt
→ Bei häufigen oder absichtlichen Verstößen gegen die im FF-Bereich geltenden Regeln werden regelwidrige Inhalte mit Verwarnungen geahndet, insbesondere bei Szenen, welche unter P18 fallen und gegen den im BB geltenden Jugendschutz verstoßen. Bei minderen Verstößen wird weiterhin der mündliche Weg bevorzugt.
avatar
Reshikrom94
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 717
Punkte : 15357220
Anmeldedatum : 08.01.13
Alter : 22
Ort : In Kais Armen ♥

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten